Öffnungszeiten:

Wir sind telefonisch für Sie erreichbar:

Tel.: 0 70 22-3 95 94

Mo, Di, Do:
8:00 - 12:30 Uhr und 13:30 - 17:00 Uhr

Mi: 8:00 - 13:00 Uhr

Fr: 8:00 - 12:30 Uhr

Weitere Öffnungszeiten und Termine nach Vereinbarung

Zahnärzte
in Nürtingen auf jameda

Wir freuen uns, Sie bald in unserer nach ISO 9001 zertifizierten Praxis im Zentrum der Nürtinger Altstadt persönlich begrüßen zu dürfen.

Karies und Parodontitis

Informationen zur Entstehung

Die Mundhöhle ist natürlicherweise als Türe des Ernährungstraktes mit einer Bakterienflora besetzt. Dabei gibt es nützliche und unnützliche (schädliche!) Bakterien. Diese werden fast unvermeidlich von "infizierten" Bezugspersonen durch Schnuller, Löffel oder Kuss übertragen.

Sobald nun die ersten Zähne durchbrechen bildet sich darauf ein Überzug aus Speichelbestandteilen. An diesen Überzug heftet sich dann Zahnbelag an, in welchem sich Bakterien vermehren können. Reift dieser Zahnbelag nun lange genug können Zahnfleischentzündungen und Karies entstehen.

Eine gefährliche Bakterienart wird Streptococcus mutans genannt. Durch die Vermehrung von dieser und auch anderer Bakterienarten entstehen in dem Zahnbelag Säuren, die den Zahnschmelz anlösen und entkalken. Wenn nun der Belag gründlich und regelmäßig entfernt wird und regelmäßig Fluorid durch die Zahnpasta auf diesen entmineralisierten Stellen gebracht wird, kann sich diese Stelle wieder regenerieren. Geht der Säureangriff jedoch weiter entstehen größere Löcher, eine sogenannte Karies, die dann nur noch mit dem Bohrer und mit Füllungen behandelt werden kann.

Ein weiterer Effekt ist, dass durch den Zahnbelag am Zahnfleischrand Entzündungsreaktionen ausgelöst werden. Dies macht sich durch gerötetes Zahnfleisch und Zahnfleischbluten bemerkbar. Auch hier gilt wieder: der Belag muss weg, sonst können sich durch eine dauernde Entzündung Taschen am Zahnfleischrand bilden, die durch die Entzündungsreaktion immer tiefer werden. Diesen Vorgang und diese Reaktion nennt man Parodontitis. Sind diese Taschen erst einmal tief genug, können sich aggressive Bakterien etablieren, die spätestens jetzt durch den Zahnarzt in einer Parodontitisbehandlung beseitigt werden müssen. Werden diese nämlich nicht entfernt, geht die Entzündung immer weiter. Dabei kommt es zu einem Gewebeabbau von Zahnfleisch und Knochen. Letztendlich können dabei gesunde Zähne zu wackeln beginnen und verloren gehen.